Briefwahl: So funktioniert’s

Am 13. September sind Kommunalwahlen in NRW. – Zukunft entscheidet sich hier!

Gerade in der Corona-Pandemie müssen wir darauf achten, dass alle Menschen den gleichen Zugang zur Wahl haben. Doch wie geht Wählen auf Abstand? Am einfachsten mit der Briefwahl! Sie ist außerdem genau das Richtige, wenn du am 13. September verreist sein solltest.

Aber wie geht das mit der Briefwahl genau? Wir erklären dir hier alle Schritte:

  1. Du beantragst Briefwahl

    Zur Zeit werden in Linnich die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Die ersten Bürger*innen haben sie bereits erhalten. In diesem Schreiben bekommst du dein Wahllokal für den 13. September mitgeteilt. Es wird außerdem angegeben, bei welcher Stelle du Briefwahl beantragen kannst.

  2. Du bekommst deine Wahlbenachrichtigung

    Du kannst deine Briefwahl mündlich oder schriftlich beantragen, eine E-Mail zählt ebenfalls als schriftlicher Antrag. Sollte dir aus der Wahlbenachrichtigung nicht klar werden, wo du hingehen oder hinschreiben musst, kannst du einfach im Rathaus anrufen und nachfragen.

    Die Briefwahl kann in Linnich auch online beantragt werden: Zum Briefwahlantrag für die Stadt Linnich
    Die Stimmbezirksnummer und Wählerverzeichnisnummer (siehe Wahlbenachrichtigung) ist wünschenswert, aber nicht erforderlich! Es erleichtert der Verwaltung zwar die Arbeit, aber eine verlorene oder verlegte Wahlbenachrichtigung ist kein Hinderungsgrund trotzdem sein Wahlrecht auszuüben!

    Tipp: Falls du gerade im Urlaub oder länger im Ausland bist, kannst du dir deine Unterlagen auch dorthin schicken lassen. Einfach beim Beantragen mit angeben.

  3. Fristen beachten

    Die Briefwahl kann bis zum 11. September, in begründeten Fällen auch bis zum Wahltag beantragt werden. Also nicht lange fackeln.

  4. Unterlagen auf Vollständigkeit prüfen

    Wenn die Unterlagen bei dir eintreffen (ab Mitte August), prüfst du als aller erstes, ob alles vorhanden ist:

    • Vier Stimmzettel,
    • ein blauer Briefumschlag für die Stimmzettel,
    • ein Wahlschein mit der „Versicherung an Eides statt“,
    • ein roter Umschlag für den Wahlschein und den blauen Umschlag.

    Falls irgendwelche Unterlagen fehlen, rufe am besten so schnell wie möglich im Rathaus an (02462 / 99 08 – 0), um das Problem zu klären.

  5. Du füllst deine Briefwahlunterlagen aus

    Jetzt gilt’s: Mache für den Stadtrat und den Kreistag dein Kreuz bei den GRÜNEN!

    1. Die angekreuzten Stimmzettel kommen in den blauen Briefumschlag. Bitte schreibe weder deinen Namen, noch eine Unterschrift auf die Stimmzettel!
    2. Fülle die Versicherung an Eides statt auf dem Wahlschein aus. Nur hier kommt deine Unterschrift drauf!
    3. Packe den blauen Briefumschlag zusammen mit dem Wahlschein in den roten Briefumschlag.
  6. Verschicke deine Unterlagen

    Deine Briefwahlunterlagen müssen bis zum 13. September um 16 Uhr angekommen sein. Lass sie deshalb nicht zu lang auf dem Küchentisch liegen, sondern schicke sie rechtzeitig vorher ab. Briefwahl ist portofrei, du musst keine Briefmarke aufkleben.

  7. Du kannst auch vor Ort im Rathaus wählen

    Auch Linnich bietet dir an, die Briefwahl direkt im Rathaus durchzuführen. Du kannst die Unterlagen vor Ort ausfüllen und direkt in die Wahlurne werfen. Auch so kannst du außerhalb der Stoßzeiten mit genügend Abstand wählen. Erkundige dich vorher online auf der Homepage der Stadt Linnich oder ruf im Rathaus an. Beim Wählen vor Ort musst du deine Wahlbenachrichtigung mitbringen.